Mehr als die Hälfte der Schweizer Reisenden verlassen sich für einen gelungenen Urlaub auf Technologie!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Für mehr als die Hälfte der Reisenden in der Schweiz ist die Technologie bei einem Urlaubsaufenthalt wichtig. Sie ermöglicht ihnen, Gesundheitsrisiken direkt zu kontrollieren aber ihnen auch ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln. Dies geht aus den neuesten „Reiseprognosen“ von Booking.com hervor, die vor wenigen Tagen veröffentlicht wurden.

Für diese Studie von Booking.com wurden im August 2021 mehr als 24’000 Personen aus 31 Ländern befragt, die in den nächsten 12 bis 24 Monaten eine Reise planen. Im Schweizer Teil der Studie wurde die Meinung von 501 Schweizerinnen und Schweizern eingeholt. Von diesen erklärte sich eine Mehrheit bereit, im Jahr 2022 wieder zu reisen. Nach den Abstrichen beim gesellschaftlichen Leben und beim Reisen scheint es im Jahr 2022 auf eine neue, positivere Denkweise hinauszulaufen, da die Zahl der Personen, die der Meinung sind, dass sie die verlorene Urlaubszeit nachholen müssen, von 42 % auf 63 % gestiegen ist. „Da alle Reisepläne wegen der Pandemie auf Eis gelegt wurden, wird 2022 das Jahr sein, in dem einfach Ja gesagt wird, 55 % der Befragten sind bereit, zu jeder Reise Ja zu sagen, solange es ihr Budget zulässt“, stellt Booking.com fest.

Technologie zur Regelung des Unerwarteten bei bestimmten Reisen

Nach unberechenbaren Reisen während der Pandemie wird 2022 erwartet, dass sich Reisende wieder auf die Suche nach dem Unerwarteten durch Reisen begeben. Viele werden sich dabei auf die Technologie verlassen, um ihnen zu helfen. Laut der Studie glauben 54 % der Reisenden, dass Technologie wichtig ist, um Gesundheitsrisiken auf Reisen zu kontrollieren und 46 % erkennen an, dass Technologie hilft, ihre Reiseangst zu lindern.

Reisende wären an einem innovativen Service interessiert, der in der Lage ist, bereits Monate im Voraus sichere Reiseländer vorherzusagen (68 %) oder automatisch Reiseziele vorschlägt, die auf der Grundlage der aktuellen COVID-19-Anforderungen für ihr Land und das Reiseziel leicht zu bereisen sind (58 %).

78 % der Befragten gaben ausserdem an, dass das blosse Vergnügen, die Sonne auf der Haut zu spüren, die Stimmung hebt. Das Wallis scheint also gut positioniert zu sein, um diese Besucher zu empfangen!

 

Die vollständige Umfrage von Booking.com finden Sie unter diesem Link
Bildnachweis: Eddy Billard, Unsplash

 

Weitere Inhalte sehen

Im Jahr 2021 wurden mehrere hundert Walliser Tourismusunternehmer für die Digitalisierung sensibilisiert, während mehr als 80 Unternehmen bereits gezielte finanzielle Unterstützung erhalten haben. Walliser…
«Digitale Transformation bei den Seilbahnen». Dies ist der Titel der Forschungsarbeit von Jennifer Ruef. Es stimmt, dass wir zwar die Bedeutung der Seilbahnen in…
Einerseits den Bestell- und Lieferablauf von regionalen und saisonalen Produkten für Köche vereinfachen und andererseits den Markt der Gemeinschaftsgastronomie für die Walliser Produzenten öffnen,…