Im Jahr 2021 hat Digitourism dank der Digitalisierung mehr als 300 Tourismusakteure im Wallis zusammengebracht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Im Jahr 2021 wurden mehrere hundert Walliser Tourismusunternehmer für die Digitalisierung sensibilisiert, während mehr als 80 Unternehmen bereits gezielte finanzielle Unterstützung erhalten haben. Walliser Technologieunternehmen konnten im Rahmen verschiedener Aktionen im Jahr 2021 ebenfalls ihre Lösungen präsentieren. Das Programm Digitourism, das von der Wirtschaftsförderung Wallis und dem Bund finanziert wird, wird 2022 mit konkreten Massnahmen fortgesetzt, die allen Walliser Tourismusunternehmen offenstehen.

Digitourism startete das Jahr 2021 mit einem Aufruf für digitale Lösungen, auf den 55 Unternehmen aus der ganzen Schweiz reagierten. Aus den Bewerbungen wurden fünf von einer Jury ausgewählt und mit je 15’000 CHF prämiert, was einem Gesamtbetrag von 75’000 CHF entspricht, der zur Unterstützung der Entwicklung der ausgewählten digitalen Lösungen verteilt wurde. Diese fünf Lösungen, die sich derzeit im Einsatz befinden, ermöglichen es den Walliser Tourismusunternehmen, ihre Abläufe zu verbessern und ihre digitale Effizienz zu steigern. Entdecken Sie die fünf preisgekrönten Lösungen sowie eine Zusammenfassung der Ausgabe 2021 des Aufrufs für digitale Lösungen auf unserer Website.

Das ganze Jahr über hat Digitourism auch Unternehmen bei der Digitalisierung begleitet, in Zusammenarbeit mit ritzy* Weiterbildung zu einem ganz bestimmten Thema: „Etablierung einer effizienten Online-Präsenz und Optimierung der Sichtbarkeit Ihres Unternehmens“, das mit drei Webinaren, die Sie sich in der Wiederholung ansehen können, zu den Themen Google My Business, Online-Buchungsseiten und SEO eingeleitet wurde. Nicht weniger als 170 Walliser Tourismusunternehmer verfolgten diese Live-Webinare.

Persönliche Coachings und Durchführung konkreter Projekte
Jedes Unternehmen konnte anschließend von einem individuellen und personalisierten Coaching durch die ritzy*-Trainer profitieren, um seine Bedürfnisse und Prioritäten im Zusammenhang mit dem digitalen Marketing zu bewerten und ein konkretes Digitalisierungsprojekt zu beginnen. Anne und Elodie Sermet, Direktorinnen des Hotels Chez Elsy, Crans-Sapins, machten die Erfahrung des Coachings und sahen darin einen echten Vorteil: „Die Bewertungen haben uns gezeigt, dass alles kontinuierlich verbessert werden kann, und haben uns geholfen, die Finger auf Punkte zu legen, von denen wir dachten, dass wir sie beherrschen und denen wir keine – oder keine weitere – Bedeutung beigemessen haben. Die Überprüfung unserer gesamten digitalen Kommunikation hat uns nicht nur gezeigt, wie wichtig sie ist, sondern auch konkrete Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt, an denen wir mit Profis arbeiten können, wenn wir genau wissen, was wir ändern müssen.“.

Nachdem die Bedürfnisse erkannt waren, konnten mit Hilfe einer finanziellen Unterstützung von CHF 2’500 und in Zusammenarbeit mit akkreditierten Walliser Digitalspezialisten konkrete Digitalisierungsprojekte umgesetzt werden. Bis heute haben 50 Unternehmen von einer Finanzierung profitiert und ein konkretes Digitalisierungsprojekt unter dem Impuls von Digitourism gestartet.


Digitale Lösungen entdecken und verstehen
Am 12. Oktober organisierte Digitourism einen Nachmittag mit Demos und Konferenzen, an dem fast 50 Tourismusfachleute teilnahmen. Sie konnten ein Dutzend konkrete Lösungen aus dem Digitourism-Katalog kennenlernen und diese mithilfe einer finanziellen Unterstützung zu einem Sonderpreis erwerben. Bisher haben bereits mehr als 30 Unternehmen einen Antrag auf Unterstützung bei der Einführung von Lösungen gestellt. Darunter die Saastal Bergbahnen AG, die von Simon Bumann geleitet wird, der die Initiative nutzte, um eine digitale Lösung in seinem Unternehmen zu entwickeln: „Wir haben die Walliser Software «Shares» für die Verwaltung unserer Aktien/Aktionäre/GV/Dividenden erfolgreich bei uns eingeführt. Die finanzielle Unterstützung von Digitourism bei der Implementation wurde sehr geschätzt und hat uns den Entscheid enorm erleichtert. Als im Wallis verankerte Unternehmung werden wir auch sehr gerne in Zukunft weitere digitale Lösungen von Walliser IT-Unternehmen in unserem Betrieb einsetzen. Dank der Plattform Digitourism können wir uns laufend über die verfügbaren digitalen Lösungen informieren.“.

Am 2. November wurde schließlich ein Digitourism-Treffen im Swiss Vapeur Parc in Le Bouveret organisiert. Die Idee war, sich mit den Verantwortlichen über ihre digitalen Best Practices auszutauschen und das Ticketsystem Smeetz sowie die im Swiss Vapeur Parc implementierte dynamische Preisgestaltung zu entdecken.

Rund zehn Unternehmer nahmen an der Veranstaltung teil, darunter Cédric Savioz, Direktor des Lac Souterrain in St-Léonard: „Diese Veranstaltung ist eine hervorragende Gelegenheit, bestehende Verbindungen zu pflegen und neue zu knüpfen, sowohl zwischen touristischen Dienstleistern als auch mit Akteuren und Anbietern digitaler Lösungen, die unseren Bedürfnissen entsprechen könnten. Denn als Tourismusakteure stoßen wir alle auf gemeinsame Herausforderungen und Probleme, und die Tatsache, dass wir uns über die Ansätze und Erfahrungen jedes Einzelnen austauschen können, stellt einen echten Vorteil dar.“.

 
Ein erfülltes Jahr, 2022 wird es auch sein
Das Jahr 2021 war ein reiches Jahr, aber die Unterstützung geht weiter und auch 2022 wird ein volles Jahr werden. Tourismusunternehmen und Digitalexperten werden dank der nächsten Aktionen von Digitourism noch mehr zusammenarbeiten können, um neue digitale Projekte zu realisieren. Besuchen Sie die Digitourism-Website und die LinkedIn-Seite von Digitourism, um über Neuigkeiten auf dem Laufenden zu bleiben oder füllen Sie dieses Interessensformular aus.

 

Weitere Inhalte sehen

Für mehr als die Hälfte der Reisenden in der Schweiz ist die Technologie bei einem Urlaubsaufenthalt wichtig. Sie ermöglicht ihnen, Gesundheitsrisiken direkt zu kontrollieren…
«Digitale Transformation bei den Seilbahnen». Dies ist der Titel der Forschungsarbeit von Jennifer Ruef. Es stimmt, dass wir zwar die Bedeutung der Seilbahnen in…
Einerseits den Bestell- und Lieferablauf von regionalen und saisonalen Produkten für Köche vereinfachen und andererseits den Markt der Gemeinschaftsgastronomie für die Walliser Produzenten öffnen,…